Referenzschulmodell des Landesmedienzentrums

Leitgedanke

Medien sind heute unzweifelhaft selbstverständlicher Bestandteil der Lebenswelt von Kindern im Grundschulalter. Um unsere Schülerinnen und Schüler auf die bunten und kreativen Möglichkeiten der Medien vorzubereiten und sie zum anderen auf existierende negative Einflüssen aufmerksam zu machen und sie davor zu schützen, ist Medienbildung notwendig. Unser Ziel ist, den Kindern über die Medienbildung eine grundlegende Medienkompetenz zu vermitteln.

Der neue Bildungsplan 2016 führt „Medienbildung“ in der Grundschule als eine von sechs übergeordneten Leitperspektiven verbindlich ein. Medienbildung ist dabei keinem bestimmten Fach zugeordnet, sondern erfolgt fächerintegrativ.

Das Landesmedienzentrum (LMZ) hat das sogenannte „Referenzschulmodell“ aufgebaut/geschaffen/entwickelt, um die Grundschulen Baden-Württembergs bei der Implementierung der Leitperspektive Medienbildung zu unterstützen. In jedem Landkreis in Baden-Württemberg soll eine Referenzschule für Medienbildung in der Grundschule arbeiten. Die Grundschule Inzigkofen wird vom LMZ technisch und pädagogisch begleitet.

Als Grundschule oder Träger einer Grundschule des Landkreises Sigmaringen dürfen Sie sich an uns wenden, um unsere Schule zu besuchen, unsere technische Ausstattung anzuschauen, von unseren Erfahrungen zu hören oder im Unterricht hospitieren. Wir unterstützen Sie, damit Sie den Bildungsplan 2016 mit seiner Leitperspektive Medienbildung auch an Ihrer Schule umsetzen können. Auch der weiteste Weg beginnt mit einem ersten Schritt. (Konfuzius)

Bei Interesse wenden Sie sich an unsere Kollegin an der Schule Frau Ruf (ruf.gs-inzigkofen(at)gmx.de) oder an Fr. Böhm (mpb(at)kmz-sigmaringen.de), Medienpädagogische Beraterin des Kreismedienzentrums Sigmaringen, die das Referenzschulmodell begleitet.